Andre de Jong
project name

Andre de Jong

Switzerland

description
Download Presskit
Biography

Andre de Jong (real name Andre Bentrup) was born in Bielefeld in 1977. He developed his musical talent in childhood by attending the Bielefeld Music and Art School for many years and by learning to play the flute. As a child Andre was inspired by synth pop bands like Alphaville and Depeche Mode. Inspired by bands like Metallica and Nirvana, he began playing drums in his youth, later switching to electric guitar and becoming lead guitarist for the melodic metal band Precarious. In 1996, Andre bought a Roland MC-303 groovebox from his late grandma’s inheritance. He started playing live acts and was a DJ on Sundays at Café Europa in Bielefeld. As a live act Andre had gigs next to Steve Mason, Tom Novy, Mark Spoon, Timo Maas and Westbam, to name a few. Andre`s music was featured several times on Evosonic Radio in the „Unreleased Tracks“ and he got a place on the Evosonic Club Members CD with the track „Chicken Wings“. The track „2mille.de“ was released on 08/15 Record on the sampler „Brettbeatz Vol. 1“. Furthermore Andre produced the anthem of the 2000s „Future Parade“, a kind of offshoot of the Love Parade. The name of the track was „Always the Sun“ and Andre played a legendary live act on the aftershow. After a longer abstinence from the electronic music scene, he is back with new productions since 2020 and can be found as precarious_music on Instagram.

Biografie

Andre de Jong (bürgerlicher Name Andre Bentrup) wurde 1977 in Bielefeld geboren. Sein musikalisches Talent entwickelte er in der Kindheit durch den langjährigen Besuch der Musik- und Kunstschule Bielefeld und durch das Erlernen des Flötenspiels. Als Kind war Andre von Synth Pop Bands wie Alphaville und Depeche Mode begeistert. Inspiriert durch Bands wie Metallica und Nirvana begann er in der Jugend Schlagzeug zu spielen, wechselte später zur E-Gitarre und wurde Lead Gitarrist der Melodic Metal Band Precarious. Im Jahr 1996 kaufte Andre vom Erbe seiner verstorbenen Oma eine Roland MC-303 Groovebox. Er begann Live Acts zu spielen und war DJ an Sonntagen im Café Europa in Bielefeld. Als Live Act hatte Andre Auftritte nebst Steve Mason, Tom Novy, Mark Spoon, Timo Maas und Westbam, um einige zu nennen. Andre`s Musik wurde mehrfach auf Evosonic Radio in den „Unreleased Tracks“ vorgestellt und er bekam mit dem Track „Chicken Wings“ einen Platz auf der Evosonic Club Members CD. Der Track „2mille.de“ wurde auf 08/15 Record auf dem Sampler „Brettbeatz Vol. 1“ veröffentlicht. Ferner produzierte Andre die Hymne der 2000er „Future Parade“, einer Art Ableger der Love Parade. Der Name des Tracks war „Always the Sun“ und Andre spielte auf der Aftershow einen legendären Live Act. Nach einer längeren Abstinenz von der Szene der elektronischen Musik ist er seit 2020 zurück mit neuen Produktionen und ist als precarious_music bei Instagram zu finden.

Discography

1998 Evosonic Club CD Part 1 – Members Only Andre de Jong – Chicken Wings
1998 Brettbeatz Vol. 1 Andre de Jong – 2 Mille.de (Short Cut) auf 08/15 Records
2000 Future Parade Andre de Jong – Always the Sun (no label)



Artist Links

Bandcamp Instagram

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Ihre Nachricht